Achtsames Arbeiten mit Kai Romhardt

230.00

Seminar 28.2.-1.3.2018
Wien

Was buddhistische Meditation und Geistesschulung mit Gemeinwohl zu tun hat, das erforschen wir mit Kai Romhardt in diesem Seminar:
Wir üben und erfahren, wie Achtsamkeitspraxis und Meditation uns konkret helfen kann, die Lücke zwischen unseren Werten und unserem tagtäglichen Handeln zu erkennen und diese geduldig und sanft zu verringern:

Achtsamkeit ist die Fähigkeit, vorurteilsfrei und klar zu erkennen, was im gegenwärtigen Moment geschieht.
-Die Motivation und Folgen unserer Gedanken, Worte und Taten werden sichtbar. So werden wir uns der gegenseitigen Verwobenheit allen Lebens immer bewusster.
Achtsam zu arbeiten bedeutet, dass unsere Handlungen klarer, mitfühlender und zum Wohle aller Wesen wirken.

Das Seminar wird getragen durch konkrete Übungen zur Kultivierung von Achtsamkeit mit Sitz- und Gehmeditation, Achtsamem Essen, achtsamem Austausch, Medienfasten und Perioden des edlen Schweigens.


Dr. Kai Romhardt arbeitet nach dem Studium der Wirtschafts- und Organisationswissenschaften in St. Gallen und Genf als Buchautor, Trainer, Coach, Organisationsberater, Lehrbeauftragter (u.a. Uni St.Gallen) sowie als Meditationslehrer, u.a. am European Institute
of Applied Buddhism.
Veröffentlichungen: z.B. Wirtschaft – Das sind wir alle/

Seminardaten:
Zeit: Donnerstag, 28.2.2019, 9h30 –21h
Freitag 1.3.2019, 9h30 – 17h30
Ort:, Wohnprojekt Wien, Krakauerstraße 19, 1020 Wien, Seminarraum A , Versunkener Garten >> Bitte Decke und Sitzpolster mitbringen

Teilnahmepreis: Organisationsbeitrag  € 230.- + Dana* (inkl. 20% Ust)

 inkl. 2 x Mittagessen sowie die Pausenverpflegung 

Der Organisationsbeitrag deckt die Organisationskosten und ermöglicht weitergehende Aktivitäten des Netzwerkes Achtsame Wirtschaft. Sie fällt auch bei einer Abmeldung innerhalb der letzten zwei Wochen vor Kursbeginn an.

Das Honorar für den Seminarleiter wird auf Dana-Basis gegeben. Dana* – die Kunst der Großzügigkeit – ist tief in der buddhistischen und asiatischen Tradition verankert und steht für großzügiges Geben. Die Höhe des Honorarbetrags liegt in der 
Eigenverantwortungder Teilnehmer. 
Wer mehr hat gibt mehr und ermöglicht es  damit finanziell Schwächeren teilzunehmen. Dana ist keine Spende. Es ist der notwendige Beitrag zum Lebenserwerb des Kursleiters. Durch großzügige Unterstützung kann das Dharma auch in Zukunft kraftvoll weitergegeben werden. Rechnungen werden auf
Nachfrage gerne gestellt.

Wählen Sie die Anzahl der Tickets: